Stadtmeisterschaft 1996


0 votes
image_pdfimage_print

Zufallstreffer” in Führung

Stadtmeisterschaften der Haselünner Kegler

Haselünne
Die Stadtmeisterschaften der Haselünner Klubs im Kegeln haben begonnen. 52 Klubs beteiligen sich an den Wettkämpfen, die ihren Abschluss mit einem Keglerball am 20. April (Stadthalle) finden.

Ausrichter sind die „Wachholderbaben“, die auch weiterhin noch Anmeldungen entgegennehmen (Telefon: 0 59 61/ 7437 und 0 59 61/56 69). Die ersten Zwischenergebnisse: Bei den ge¬mischten Klubs führen punktgleich die „Zufallstreffer“ sowie der Klub „After Eight“ mit je 735 Holz. „Die Klapprigen“ erreichten 732 Holz und stehen somit zurzeit auf Platz drei.

„Alle draff“ qualifizierte sich bei den Herrenklubs (854 Holz) vor „Verdreite Tein“ (849) und „Die Schlitzohren“ (754).

Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren bisher W. Plochg (181 Holz), H. Markus (160) und F. Fischer (160). Bei den Damen führen G. Badge (103) und A. Stachowiak (102).


„Unermüdliche” und „Holzfäller“ führen

Endphase der Haselünner Keglermeisterschaft

Haselünne (fh) Zu den 26. Stadtmeisterschaften der Haselünner Keglerinnen und Kegler haben ins¬gesamt 54 Klubs gemeldet. Unter der Federführung des vorjährigen Stadtmeisters, der Herren „Wacholderbuben“, haben bislang drei Viertel der Klubs ihr Pensum absolviert.

Bei den Herrenklubs führen die „Holzfäller“ mit 897 Holz, gefolgt von „Alle Draff“ und „Die Einzigen Artigen“, die beide 854 Punkte erreichten. Bei den gemischten Klubs sind „Die Unermüdlichen“ mit 772 Holz in Front, „Zufallstreffer“ und „After Eight“ folgen mit je 735 Holz auf den nächsten
Plätzen. Bei den Damenklubs ist „Ruhige Kugel“ mit 588 Holz klar in Führung vor „Flotte Bienen“ die 569 Holzerzielten.

Die bisher führenden Klubs:
Herren: 1. „Holzfäller“ (897 Holz), 2. „Alle Draft“ und „Die Einzigen Artigen“ (je 854), 3. „Verdreite Tain“ (849), 4. „Drei Durch“ (831), 5. „Vader he steiht noch“ (830).

Gemischte Klubs: 1. „Die Unermüdlichen“ (772 Holz), 2. „Zufallstreffer“ und „After Eight“ (je 735), 3. „Die Klapprigen“ (732), 4. „Inn’ne Binsen“ (709), 5. „Schusters Gesellen“ (693).

Damenklubs: 1.„Ruhige Kugel“ (588 Holz), 2. „Flotte Bienen“ (569), 3. „Die Lustigen“ (530).

In der Einzelwertung um den Stadtmeistertitel führt derzeit Wolfgang Plochg vom Klub „Zufallstreffer“ mit 181 Holz. Auf Platz zwei ist Stefan Freericks von „Die Einzigen Artigen“ mit 180 Holz. Drittplatzierter ist zurzeit Tono Schulte von „Die Einzigen Artigen“ mit 178 Holz.

In der Einzelwertung bei den Damen ist Marianne Stordeur von „Ruhige Kugel“ mit ausgezeichneten 118 Holz in Führung. Platz zwei hat zur Zeit Ulla Egbers von „Die Unermüdlichen“ mit 106 Holz inne. Drittplatzierte ist G. Badge von „He wackelt noch“ mit 103 Holz.

Die Ehrung der Stadtmeister und Plazierten erfolgt am 20. April durch den Bürgermeister und Stadtdirektor im Rahmen eines Keglerballes in der Stadthalle. Der veranstaltende Klub „Wacholderbuben“ lädt zu diesem Keglerball die komplette Kegelsportabteilung des „kleinen HSV“ ein.


„Holzfäller” erstmals Haselünner Stadtmeister

Weitere Titel für „Unermüdliche“ und „Ruhige Kugel“

Haselünne (fh) Die Titelträger bei den 26. Stadtmeisterschaften der Haselünner Keglerinnen und Kegler sind ermittelt. Insgesamt beteiligten sich in diesem Jahr 54 Klubs an den Meisterschaften. Bei den Herren gingen sechzehn, bei den Gemischten 33 und bei den Damen fünf Klubs an den Start. Organisiert wurden die Kegelmeisterschaften vom letztjährigen Herrenstadtmeister „Wacholderbuben“.

Erstmals wurde in der Herren-Konkurrenz der Klub „Holzfäller“ mit großem Vorsprung Stadtmeister, nachdem er in den letzten Jahren immer kurz den Titel verpasst hatte. Gemeinsam auf dem zweiten Platz landete der fünfmalige Meister „Alle Draff“ sowie „Die einzigen Artigen“. Bei den Damen konnte „Ruhige Kugel“ den Stadtmeistertitel verteidigen, während der dreimalige Titelträger „Flotte Bienen“ auf Rang zwei landete. Dritte wurden die fünfmaligen Meister „Die Lustigen“. Bei den gemischten Klubs ist der zweimalige Titelträger „Die Unermüdlichen“ Stadtmeister geworden. Die Vizemeisterschaft teilen sich die beiden Klubs „Zufallstreffer“ und „After Eight“.

Ergebnisse Herren: 1. „Holzfäller“ (897 Holz), 2. „Alle Draff“ und „Die einzigen Artigen“ (je 854), 4.„Verdreite Tein” (849), 5. „Drei durch“ (831), 6. „Vader, he steiht noch“ (830), 7. „Putz die Platte“ (822), B. „Die Gassenhauer“ (807), 9. „Solide Jungs II“ (807), 10. „Frei weg“ (790), „Wacholderbuben“ (786), „Die Grenzgänger“ (782), „Die Schlitzohren“ (754), „Die Nachtschwärmer“ (747), 15. „Gut Holz“ (742), 16. „Einer steht immer“ (615).

Damen: 1. „Ruhige Kugel“ (588 Holz), 2. „Flotte Bienen“ (569), 3. „Die Lustigen“ (530), 4. „Die Pumpenweiber“ (524), 5. „De verdreiten“ (466).

Gemischte: 1. „Die Unermüdlichen“ (772 Holz), 2. „Zufallstreffer“ und „After Eight“ (je 735), 4. „Die Klapprigen“ (732), 5. „In ’ne Binsen“ (709), „Schusters Gesellen“ (693), „Loat kiehn stoahn“ (687), B. „Die Kegelkiller“ (686), 9. „ST.V.W.“ (682), 10. „Einer fällt“ (679), 11. „Fallt doch alle öm“ (662), 12. „Die lustigen 8″ (662), 13. „Die lustigen 12″ (661), 14. „Die müden Krieger“ (657), 15. „He wackelt noch“ (655), 16. „Die Gassenhauer“ (653), 17. „Blauer Montag“ (651), 18. „Just for Fun“ (644), 19. „Pumpenkegler“ (643), 20. „Die Pumpis“ (638), 21. „De Pumpendeibels“ (618), 22. „Immer pur die Hälfte“ (614), 23. „Rosche-Killer“ (607), 24. „Holt tau Lünne“ (604), 25. „De Nachtuhlen“ (602), 26. „Die flotten Motten“ (601), 27. „Kopp in Nacken“ (600), 28. „Verhinderte Neun“ (595), 29. „Die wackelnden Neun“ (594), 30. „Die Fixen“, 31. „Die sich den Wolf kegeln“ (588), 32. „Die Jugendlichen“ (578), 33. „Dann man tau“ (559).

Stadtmeister im Einzel bei den Herren wurde Wolfgang Plochg vom Vizemeister der Gemischten „Zufallstreffer“ mit 181 Holz. Platz zwei erkegelte sich Stefan Freericks vom Vizemeister der Herren „Die einzigen Artigen“ mit 180 Holz. Dritter wurde Thorsten Schulte („Die einzigen Artigen”) mit 178 Holz.

Die weiteren Ergebnisse: 4. K.-T. Vehmeyer „Holzfäller“ 176 Holz, 5. H. Jansen „Die Unermüdlichen“ 175 Holz, 6. H.-J. Krull „Drei durch“ 164 Holz, 7. K. Schlötke „Solide Jungs II“ 161 Holz, 8. H. Markus „Die müden Krieger“ 160 Holz, 9. F. Fischer „Verdreite Tein“ 160 Holz, 10. H. Freericks „Putz die Platte“ und E. Brackmann „Holzfäller“ je 158 Holz.

Einzelstadtmeisterin der Damen wurde mit 118 Holz Marianne Stordeur vom Damenstadtmeister „Ruhige Kugel“. Vizemeisterin ist Irmgard Metting, ebenfalls von „Ruhige Kugel“, gemeinsam mit Ursula Egbers vom Meister der Gemischten „Die Unermüdlichen“ mit je 106 Holz. Die weiteren Resultate: 4. Rita Kohnen „ST.V.W.“ 103 Holz, 5. D. Bethge „He wackelt noch“ 103 Holz, 6. M. Schrant „Einer fällt“ 103 Holz, 7. A. Stachowiak „Zufallstreffer“ 102 Holz, 8. A. Barlage-Eikens „After Eight“ 101 Holz, 9. Mö¬heken „After Eight“ 100 Holz, 10. H. Niemann „Flotte Bie¬nen“ 100 Holz.

Der Keglerball mit Ehrung der Meister und Platzierten durch den Bürgermeister und Stadtdirektor findet am 20. April um 20 Uhr in der Stadthalle statt. Kegelklubs, die nicht an der Meisterschaft teilgenommen haben, können am Keglerball teilnehmen. Meldungen unter Telefon 74 37 (R. Dühnen).

Stadtmeister 1996 Holzfäller
Erstmals Stadtmeister in der Herrenkonkurrenz wurden die Kegelfreunde vom Klub „Holzfäller“, die damit im nächsten Jahr Ausrichter sind. Auf unserem Bild werden sie eingerahmt von Bürgermeister Bernd Wehrs (links) und Stadtdirektor Klaus Schütte

Stadtmeister 1996 Ruhige Kugel
Der Damenklub „Ruhige Kugel“ konnte seinen Titel verteidigen und sind jetzt insgesamt zum vierten Male Stadtmeister. Stadtdirektor Klaus Schütte, Kegelpräsident Richard Dühnen („Wacholderbuben“) und Bürgermeister Bernd Wehrs gesellen sich zum „Gruppenbild mit Damen“.

Stadtmeisterin 1996 Marianne Stordeur
Einzelstadtmeisterin der Damen wurde Marianne Stordeur (rechts) vom Damenstadtmeisterklub „Ruhige Kugel“. Stadtdirektor Klaus Schütte (links) und Bürgermeister Bernd Wehrs gratulieren zum Titelgewinn. Im Hintergrund Ursula Egbers vom Klub „Die Unermüdlichen“ als Vize-Einzelstadtmeisterin.
Text und Fotos: F.-H. Lammers


„Holzfäller“ und „Unermüdliche“ sind Haselünner Kegelmeister

Damentitel für „Ruhige Kugel“ – Keglerball

Der Keglerball in der Haselünner Stadthalle bildete den Abschluss der 26. Stadtmeisterschaften der Haselünner Keglerinnen und Kegler. Insgesamt nahmen in diesem Jahr 54 Klubs teil. Die Herren waren mit sechzehn Teams vertreten, während bei den Damen fünf Klubs an den Start gingen. Erfahrungsgemäß waren die Gemischten Klubs mit 33 Mannschaften das stärkste Kontingent. Organisiert wurden die Meisterschaften und der Keglerball vom letztjährigen Herrenstadtmeister „Wacholderbuben“.

Der Präsident der „Wacholderbuben“ Richard Dühnen konnte rund 480 Kegelfreunde und Gäste beim Keglerball begrüßen. Bürgermeister Bernd Wehrs und Stadtdirektor Klaus Schütte, die mit ihren Ehefrauen erschienen waren, ließen es sich nicht nehmen, persönlich die Ehrungen der Stadtmeister und Platzierten vorzunehmen. In seinen Begrüßungsworten dankte Bürgermeister Bernd Wehrs den Kegelfreunden vom Klub „Wacholderbuben“ für die Durchführung der Meisterschaften und des Kegelfestes. Die Stadtmeisterschaften sind seit 1971 ein fester Bestandteil für Geselligkeit und Sport in der Hasestadt und fördert den Gemeinsinn, meinte der Bürgermeister. Präsident Richard Dühnen dankte den „Spitzen der Stadt“ im Namen der „Wacholderbuben“ für ihr Erscheinen und die Bereitschaft, die Siegerehrung persönlich vorzunehmen. Ganz herzlich begrüßte Richard Dühnen die gesamte Kegelsportabteilung des Haselünner Sportvereins, die eigens zu diesem Fest eingeladen wurden, denn die erste Herrenmannschaft hat im Frühjahr für eines der größten Erfolge in der Geschichte des „kleinen HSV“ gesorgt, nämlich den Aufstieg in die zweite Bundesliga der Sportkegler.

Erstmals wurde in der Herrenkonkurrenz der Klub „Holzfäller“ mit großem Vorsprung Stadtmeister, nachdem er in den letzten Jahren immer kurz den Titel verpasst hatte. Gemeinsam auf dem zweiten Platz landete der fünfmalige Meister „Alle Draff“ sowie „Die einzigen Artigen“. Bei den Damen konnte „Ruhige Kugel“ den Stadtmeistertitel verteidigen, während der dreimalige Titelträger „Flotte Bienen“ auf Rang zwei landete. Dritte wurden die fünfmaligen Meister „Die Lustigen“. Bei den gemischten Klubs ist der zweimalige Titelträger „Die Unermüdlichen“ Stadtmeister geworden. Die Vizemeisterschaft teilen sich die beiden Klubs „Zufallstreffer“ und „After Eight“.

Unter den Klängen der Band „Rainbow“ aus Lähden eröffneten die Einzelstadtmeister das Tanzvergnügen beim Keglerball. Den ersten Preis bei der traditionellen Tombola konnte Ewald Schomaker vom Kegelklub „Gut Holz“ gewinnen. Mit seinem Gewinn, ein Fahrrad, musste er natürlich eine Ehrenrunde in der Stadthalle drehen. Ferner wurden noch ansprechende Preise ausgelost für teilnehmende Kegelklubs an diesen Meisterschaften. Auch in diesem Jahr konnte man wieder von einem gelungenen Abschluss der Kegelstadtmeisterschaft sprechen.

Stadtmeister 1996 Holzfäller
ZUM ERSTEN MAL wurde der Herrenklub „Holzfäller“ Kegel-Stadtmeister von Haselünne. Bürgermeister B. Wehrs (links) und Stadtdirektor K. Schütte (rechts) nahmen die neuen Titelträger in ihre Mitte.
Foto: F.-H. Lammers


Haselünne ehrte Kegelmeister

„Holzfäller“ und „Ruhige Kugel“ vorn

Haselünne (fh) Zum Abschluss der 26. Stadtmeisterschaften der Haselünner Kegler fand in der Haselünner Stadthalle traditionell der Keglerball mit Ehrung der Meister und Platzierten statt. Bürgermeister Bernd Wehrs und Stadtdirektor Klaus Schütte nahmen diese vor. Organisiertrt wurden die Titelkämpfe und das Keglerfest vom letztjährigen Stadtmeister der Herren, „Wacholderbuben“.

Dessen Präsident Richard Dühnen begrüßte 480 Kegelfreunde in der Stadthalle. Insgesamt gingen in diesem Jahr auf sechs Bahnen 54 Klubs an den Start. Die Herren waren mit 16 Mannschaften vertreten, während die Damen fünf Teams stellten und die gemischten Klubs mit 33 Mannschaften vertreten waren.

Erstmalig wurde bei den Herren der Klub „Holzfäller“ mit 897 Holz Stadtmeister. Den zweiten Platz teilten sich „Alle Draff“ und „Die einzigen Artigen“ mit jeweils 854 Holz. Bei den Damen gewann die „Ruhige Kugel“ zum vierten Mal den Titel. Vizemeister wurden mit 569 Holz „Flotte Bienen“. Auf Platz drei landeten mit 530 Holz der Klub „Die Lustigen“.

Bei den gemischten Klubs wurden „Die Unermüdlichen“ zum dritten Mal Stadtmeister mit 772 Holz. Zufallstreffer“ und „After Eight“ teilen sich gemeinsam mit je 735 Holz die Vizemeisterschaft.

Den Stadtmeistertitel in der Einzelwertung bei den Herren errang Wolfgang Plochg vom gemischten Klub „Zufallstreffer“ mit 181 Holz. Vizestadtmeister wurde Stefan Freericks von „Die einzigen Artigen“ mit 180 Holz. Platz drei erkegelte sich sein Klubkamerad Thorsten Schulte mit 178 Holz.

Den Stadteinzeltitel bei den Damen sicherte sich Marianne Stordeur vom Damenstadtmeisterklub „Ruhige Kugel“ mit 118 Holz. Vizemeisterin wurden gemeinsam mit je 106 Holz Irmgard Metting („Ruhige Kugel”) und Ursula Egbers vom gemischten Stadtmeister „Die Unermüdlichen“.

Bei der Tombola gewann Ewald Schomaker vom Klub „Gut Holz“ den ersten Preis, ein Fahrrad.

(306)

1,498 total views, 1 views today

Schreibe einen Kommentar